Köstliches Handwerk

Genießer und Gourmets fühlen sich in Düsseldorf bestens aufgehoben. Gibt es hier doch eine große Vielfalt an traditionellen und handgemachten Leckereien. Japanische Spezialitäten, echtes Bäckereihandwerk und ein Konditor zum Niederknien.

Container

Die kulinarische Szene in Düsseldorf ist geprägt von einer hohen Dichte an Sterne-Restaurants, einer großen Auswahl an internationaler Küche und coolen Bars. Die eindrucksvolle Bandbreite der Gastronomie, darunter neun Sterne gekrönte Gourmet-Tempeln, ist aber noch lange nicht alles. Der Düsseldorfer Chocolatier Heinemann gehört zu den führenden Unternehmen des europäischen Konditoren-Handwerks. Weltberühmt sind die Heinemann Pralinen. Mit besten Zutaten und in ganz viel Handarbeit entstehen bei Heinemann süße Träume aus Schokolade, Teig und Nüssen. Dabei schmecken die Kreationen von Senior-Chef Heinz-Richard Heinemann zum Niederknien gut. Und schon der Besuch einer seiner drei Filialen in Düsseldorf lohnt sich, denn die Auslagen sind immer wunderbar üppig und anregend gestaltet.

Einen ähnlichen Status hat auch die Familien-Bäckerei Hinkel. Bäckermeister Josef Hinkel hat mit seiner traditionellen Bäckerei schon so ziemlich jeden Preis abgeräumt. Gerade erst ist er als Bäcker des Jahres geehrt worden. Bei ihm gibt es noch traditionelles Brot, das ohne Hefe und andere Zusatzstoffe, dafür aber mit viel Liebe, langen Gehzeiten und alten Rezepten in Handarbeit gemacht wird.

Ein ganz besonderes kulinarisches Highlight ist der Besuch von Japantown. Rund 7000 Japaner leben in Düsseldorf. Daher gibt es vom einfachen Imbiss bis hin zum Sternerestaurant so ziemlich jede japanische Leckerei. Ganz besonders ist darunter das Restaurant Soba An. Hier werden täglich frisch und in Handarbeit noch Buchweizennudeln gemacht – eine Tradition die sogar in Japan vom Aussterben bedroht ist.
 

Die Brauereigaststätten sind in Düsseldorf der Hort der rheinischen Lebensfreude. Bei Alt und Bierhappen werden Fremde schnell zu Freunden.

Dies ist die neue Beschriftung.

Das dunkle Altbier ist die Düsseldorfer Bierspezialität. Gebraut wird es in kleinen Hausbrauereien mit angeschlossenen Gaststätten, die sich in der Düsseldorfer Altstadt verstecken. So kommt es ganz frisch in die kleinen Biergläser. Lokaler und traditioneller geht Biergenuss nicht! Die Gäste sitzen gemütlich an langen Holztischen in den alten Gaststuben zusammen. Bei einem leckeren Alt kommt man dann schnell ins Gespräch mit den Tischnachbarn. Zum Essen werden traditionelle Gerichte wie Rheinischer Sauerbraten oder Blutwurst mit Kartoffelpüree gereicht. Für den kleinen Hunger bieten sich die Bierhappen an, die ganz wunderbar mit dem leckeren Alt einhergehen. Altbier heißt übrigens nicht so, weil es alt ist, sondern da es nach alter, traditioneller Brauart gemacht ist.

Weitere Informationen bei duesseldorf-tourismus.de